Dienstag, 18. Dezember 2012

Kerzen gegen die Apokalypse?

In Russland scheint derzeit die Angst vor der Apokalypse das Land mehr im Griff zu haben als alle anderen Probleme zusammen. Es ist eine Art Massenhysterie, die ausgebrochen ist, und die den Politikern Sorgen bereitet. Sie informieren auf ihren Websites die Menschen, dass z. B. Kerzen gegen den Weltuntergang zu kaufen, vermutlich nichts bringt.
Ganzen Bericht HIER lesen - Quelle: www.guardian.co.uk

Also, das ist doch schon extrem erschreckend. Was muss in deren Köpfen vorgehen, dass sie seit einem Monat Hamsterkäufe an Salz, Kerzen, Streichhölzern, Fackeln und lange haltbaren Lebensmitteln tätigen? Worauf wollen sie sich vorbereiten???

Diese Apokalypse-Manie kann einem mehr Angst machen als stünde das Ende der Welt tatsächlich bevor!
Vor Allem, wieso besinnen sich angebliche Christen plötzlich auf den Maya-Kalender?  War es nicht so, dass die Maya ihre Götter menschlicher Gestalt angebetet haben und in den Augen der Christen eigentlich als gottlos angesehen wurden? Hat man nicht versucht, sie alle zu bekehren? Woher kommt diese merkwürdige Umkehr und die Hysterie vor dem kommenden Freitag?

Freitag, 14. Dezember 2012

Freitags-Füller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Weihnachtsgeschenke kaufen ist eigentlich mehr nervig als schön für mich.

2. Meine innere Uhr weckt mich meist kurz bevor ich aufstehen muss, am frühen Morgen.

3. Es war einmal eine "Demokratie", zumindest wurde es den Menschen als eine solche verkauft.

4. Da war ein Licht am Ende der Straße.

5. Der Weg führte hindurch, wenn man hinaus wollte.

6. Einen Lieblings-Weihnachtsfilm habe ich nicht, ich hasse Weihnachtsfilme. Dieser miese Kitsch.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Freundin, wir starten die diesjährige große Weihnachtsbäckerei mit der Teigherstellung, morgen habe ich die große Back-Aktion geplant und am Sonntag möchte ich dann mit meiner Freundin die Kekse dekorieren !

Der Offene Brief

HIER könnt ihr den Offenen Brief an Herrn Alt, dem Vorstand Grundsicherung der Bundesagentur für Arbeit lesen. Der Brief wurde am gestrigen Tag Herrn Alt zugestellt.

Es wird sehr detailliert auf die Äußerungen des Herrn Alt in der letzten Maischberger-Sendung eingegangen, die er dort zum Thema Hartz 4 machte.

Schonungslos wird jede dreiste Lüge der Politik angesprochen und an Hand von Beispielen belegt.
Dank an Fenrir.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Goodbye, OPEL

Es wird Zeit, dass ich mal was über den Niedergang von OPEL in Bochum schreibe. Als gebürtige Bochumerin kann ich es mir fast nicht vorstellen, dass das Werk im Jahr 2016 geschlossen wird. Etwas, das immer da war... das irgendwie zur Stadt gehört. Es wird fehlen. Nach der Schließung von NOKIA nun OPEL. Es ist traurig. Wieder mehr Arbeitslose, noch weniger Arbeit hier im Pott. Irgendwie war es wohl allen klar, es war nur eine Frage der Zeit, aber man hat es immer weiter verdrängt. Heute Morgen hörte ich im Radio, dass die 50-Jahresfeier von OPEL vermutlich abgesagt werden wird. Durch die Bekanntgabe der Schließung haben sich nun erheblich mehr Gäste angekündigt als erwartet. Im Grunde aber glaube ich, dass mit Krawallen gerechnet wird, und deshalb keine Feier stattfinden wird. Außerdem wird wohl kaum einem der fast Ex-Opelaner noch zum Feiern zumute sein nach dieser Hiobsbotschaft. Es wird wieder geheuchelt dass sich die Balken biegen.
In den Medien wird zwar darüber berichtet, aber irgendwie scheint die Schließung von der Belegschaft nun still hingenommen zu werden. Auf die Straße geht heute keiner mehr. Bringt ja auch nichts, wie man zurzeit überall in Europa sehr gut beobachten kann. Wenn's laut und heftig wird, kann ja nun auch die Bundeswehr eingesetzt werden. Keine rosigen Aussichten.
Ich bin gespannt, was die nächste Welle der Empörung mit sich bringen wird.
Dass etwas passieren wird, steht wohl außer Zweifel. Bloß WANN, das ist die Frage.

Ach ja, ich vergaß: Am 21.12. ist ja sowieso alles vorbei ;-)

Montag, 10. Dezember 2012

In mich gekehrt...

...bin ich seit Tagen. Ich nehme an, das hat weniger mit Weihnachten und Besinnlichkeit zu tun als mit negativen Gedanken, die zu negativen Gefühlen führen. Ich kann mal wieder diesen Teufelskreis nicht durchbrechen. Gut möglich, dass die Situation auf der Arbeit der Auslöser ist. Schon seit ner ganzen Weile läuft es schlecht... keine Aufträge. Wir tun was wir können, damit es besser wird, aber man merkt nichts davon. Ich hab das Gefühl, es wird schlechter statt besser.
Das färbt meine gesamte Stimmung trüb und ich komm da irgendwie nicht raus. Es fühlt sich fast an wie ein depressiver Schub. Dass ich überhaupt keine Lust auf andere Menschen oder Musik habe, passt auch dazu. Am liebsten puschel ich mich gerade zuhause ein und obendrein seh ich mir auch noch irgendwas Flaches im Fernsehen an. Ich lese gerade keine Nachrichten, das zieht mich viel zu sehr runter. Mit aller Gewalt die negativen Gedanken verdrängen, ablenken... irgendwas machen ohne zu denken am besten. Der Wirklichkeit entfliehen möchte ich!

Die Wirklichkeit ist aber auch gerade scheiße. Aus meinem Auto läuft seit Tagen irgendetwas aus. Wahrscheinlich Sprit. Ich weiß nicht genau wie ich das mit der Werkstatt machen soll. Einen Tag vor Weihnachten wird da wohl kaum noch was gehen. Irgendwas muss mir einfallen.

Der Providerwechsel zu Unitymedia ging auch komplette in die Hose. Auf Grund von IP-Knappheit haben die mir einen Anschluss mit DualStack-Lite zur Verfügung gestellt. Ich konnte damit kein Portforwarding einstellen, es gibt auch noch keine technische Lösung und umstellen wollten die den Anschluss auch nicht. Den Mist habe ich widerrufen und warte nun auf die Bestätigung. Tagelang hab ich mich damit beschäftigt, alles verschwendete Zeit! Ohne den Support von AVM hätte ich das wohl nie rausgekriegt weil die Vollpfosten an der Hotline von Unitymedia natürlich nicht wussten wovon ich spreche! Antwort: "Das supporten wir nicht!" Douchebags!

Nachtrag: Jaaaa es stimmt, und man kann es gar nicht genug überall verbreiten. Es gibt keine IPs mehr. Aber dass Unitymedia jetzt hergeht, und den Bestandskunden auf IPv.6 umstellt, das war mir auch vollkommen neu. Lest mal hier, gefunden auf Fefe's Blog

Mittwoch, 5. Dezember 2012

What the fuck?!

Jetzt schlägt's 13:
Hartz IV Jobcenter Brandenburg verteilt Schrittzähler für ältere Erwerbslose 
18 Erwerbslose haben einen Schrittzähler angeheftet bekommen, um zu messen, ob diese sich „zu wenig bewegen“.

Was lassen sich diese hirnlosen Zombies denn noch alles einfallen um arbeitlsose Menschen zu drangsalieren? Das macht mich richtig wütend. Euch auch?

Ganzen Beitrag HIER lesen - www.freitag.de

Volker Pispers...

...erklärt die Schuldenkrise.


Bitte weiter verbreiten ^^

Donnerstag, 29. November 2012

Ja ja, die Amis

Die großen Tabakfirmen der U.S.A., die jahrzehntelang bestritten hatten, dass sie die US-Öffentlichkeit in Bezug auf die Gefahren des Zigarrettenkonsums getäuscht haben, müssen nun ihr eigenes Geld für eine zweijährige, öffentliche Werbekampagne ausgeben, in der sie zugeben, dass sie gelogen haben. Das hat ein Bundesrichter am Dienstag entschieden.

Asthmaschulung - Review

Ich habe noch gar nicht über die Asthmaschulung geschrieben, die an drei Dienstagen im November für jeweils 2 Stunden (nach der Arbeit) stattfand. Das hole ich jetzt mal nach.
Die Termine hatte ich bereits Anfang Oktober von der Lungenfachärztin bekommen. Je näher der erste Termin rückte, desto genervter war ich irgendwie. Dauernd fragte ich mich, ob ich "diesen Mist" wirklich brauchte. Fast mein ganzes Leben laufe ich nun schon mit dieser Krankheit rum, die meiste Zeit davon war sie schlecht bis überhaupt nicht behandelt worden. Nicht zuletzt kann dies auf meine Abwehrhaltung gegenüber dem "krank sein" zurückgeführt werden. Man will nicht krank sein und ignoriert einfach die Erkrankung. Für den Großteil der Zeit mag das auch so funktionieren. Hat man dann aber Atemnot, sieht die Sache ganz anders aus.
Früher habe ich Asthmaanfälle mit Mucosolvan  behandelt. Dann habe ich mir das Bedarfs- oder Notfallspray Berodual verschreiben lassen. Ein Medikament, das Kortison enthält, habe ich jedoch immer schlichtweg abgelehnt. Man kennt ja die Vorurteile, und genau darum ging es auch. Kein Arzt konnte mich dazu bewegen, oder gar davon überzeugen, dass meine Erkrankung einen Verlauf nimmt, und dass man für die Zeit der Nichtbehandlung auf jeden Fall später den Preis bezahlt.
Ich stand auf Ignore-Mode.
Von Zeit zu Zeit ging es mir dann so schlecht, dass ich mir gelegentlich doch Kortisonsprays aufschreiben ließ, diese aber dann nur so lange nahm bis es wieder besser ging. Danach vergammelten sie im Schrank.
Irgendwann war ich dann mal zum Allergie-Test und es wurden Allergien gegen Tierhaare in jedweder Form, Birke, Hasel, Erle, Milbenkot, Schimmelpilze, Gräser und mehr festgestellt.

Seit 2008 nehme ich ein Kortison-Präparat, mit dem es mir sehr gut geht. Kaum noch Anfälle, und wenn überhaupt mal, dann dauern sie nicht lange an. Kein Vergleich zu früher, wo ich manchmal stundenlang nicht wieder zu Atem kam.
Es ist ein neues Medikament, das das Kortison ausschließlich in die Lunge befördert. Nach der Einnahme spült man den Mund aus, und das wars.
Seit dieser Zeit bin ich auch im sogenannten DMP-Programm der Krankenkasse für Chroniker eingeschrieben. Im Zuge dessen habe ich auch schon an einem Programm Teil genommen, in dem man jeden Tag Peak-Flow-Messergebnisse mit einer Software per Handy übertrug. Ein- bis zweimal im Monat fand dann ein Telefongespräch statt, in dem man über seine Befindlichkeit sprechen konnte. Heute weiß ich allerdings, dass das keine wirklich gut geschulten Mitarbeiter waren sondern vermutlich Call-Center-Agents, denn wie hätte es sonst sein können, dass ich praktisch unwissend durch die Welt lief?

Bis zur Asthmaschulung war ich in dem Irrglauben, ich hätte KEINE chronische Entzündung in der Lunge, sondern nur Allergien, die ein Anschwellen der Schleimhäute auslösen, was dann zum sogenannten Asthmaanfall führt. Weit gefehlt!
Da lebt man so lange mit einer Erkrankung, und weiß am Ende so wenig darüber :-(
Das hat mich erst mal geschockt.
Auch die Techniken bei einem Anfall waren mir nicht bekannt. Da gibt es z. B. die "Lippenbremse" oder den "Kutschersitz". Mit der Lippenbremse kriege ich mit 3-4 Atemzügen die verbrauchte Luft aus der Lunge und bringe meine Peakflow-Werte auch morgens (vor Einnahme des Sprays) auf einen Wert zwischen 400 und 500. Genial :-)
Einen richtigen Anfall hatte ich jetzt noch nicht... aber wenns so ist, werde ich auch den Kutschersitz anwenden und schauen ob's hilft.
Für den absoluten Notfall habe ich jetzt auch Kortison-Tabletten, dosiert in 5mg bzw. 50mg Tabletten, die sind nur für den absoluten Notfall, wenn gar nichts mehr hilft.  Mit all diesen Medikamenten und Techniken fühle ich mich jedenfalls jetzt insgesamt viel besser gewappnet, und auch viel sicherer gegenüber dem Asthma.

Wieder mal ein Beispiel dafür, dass man sich niemals einbilden sollte, man wüsste alles über eine Sache, nur weil man schon ganz lange damit zu tun hat.

Mittwoch, 28. November 2012

12jährige erklärt...

... die Mängel unseres Geldsystems in fünf Minuten!!!
Es ist so einfach, dass wirklich JEDER es versteht. Also nehmt euch die Zeit und schaut euch das Video an. Dieses Mädchen ist außergewöhnlich. Wird vielleicht mal eine große Politikerin.



50.000 Unterschriften gegen Rösler...

Der Klimagipfel in Doha droht an Wirtschaftsminister Rösler zu scheitern: Er will verhindern, dass die EU ihr Klimaschutzziel verschärft und damit neuen Schwung in die Verhandlungen bringt. Ohne gemeinsame Regierungslinie muss Umweltminister Altmaier mit leeren Händen nach Doha reisen.

Nächste Woche Donnerstag fliegt Altmaier los. Spätestens bis dahin muss Merkel Rösler zum Einlenken bewegen.

Jetzt Eil-Appell unterzeichnen!


HIER könnt ihr bei CAMPACT den Appell an Merkel unterzeichnen




Dienstag, 27. November 2012

Google-Kampagne: Verteidige dein Netz!

Willst Du auch in Zukunft finden, was Du suchst?

Der Bundestag berät demnächst über ein Leistungsschutzrecht. Dieses soll Verlagen gegenüber Suchmaschinen und anderen Diensten das Recht geben, Suchergebnisse für Presseartikel zu verbieten oder von einer Zahlung abhängig zu machen. Für Dich würde es damit deutlich schwerer, im Internet die Informationen zu finden, die Du suchst. Verteidige Dein Netz gegen diesen weltweit einmaligen Eingriff, misch' Dich ein und teile diese Seite mit Freunden!



Von der CDU wurde diese Kampagne scharft kritisiert, ja neeeee is klar!
Beitrag HIER lesen - Quelle: MMNews.de

GB: Goldman Sachs...

...regiert Europa. Merkt denn keiner mehr was? Nun haben die Engländer auch einen Goldman Sachs Mann als Chef der Bank of England. Die Macht von Goldman Sachs in Europa wird immer größer. Kann dem überhaupt noch Einhalt geboten werden?
"Regiert Goldman Sachs die Welt? Oder zumindest die Bankenwelt? Die Benennung des Kanadiers Mark Carney als zukünftiger Chef der Bank of England ist nichts anderes als ein Skandal. Denn damit wird die Goldman-Sachs-Führungsriege in Europa komplettisiert. Goldman hat damit in fast allen wichtigen Ländern / Bankeninstitutionen seine Finger im Spiel. ..."
Ganzen Beitrag auf MMNews.de lesen

Nachtrag: Als ich gestern Morgen beim Arzt saß, hatte ich einen Spiegel in der Hand. Dort war ein Bericht über "Sandy" zu lesen. Es hat mich nicht überrascht, dass die einzigen Sandsäcke in ganz Manhattan um das "Türmchen" von Goldman Sachs herum zu finden waren, und nicht um E-Werke, Wasserwerke und andere öffentliche Einrichtungen, die Schutz benötigt hätten.
PFUI, Goldman Sachs!

Und wieder 44 Milliarden...

...gehen an Griechenland. Es wurden einige Maßnahmen vorgegeben, die sowieso wieder nicht eingehalten werden können.
Mein Fazit: Ein Fass ohne Boden. Der Euro müsste WEG.


Ganzen Beitrag lesen auf www.goldreporter.de

Wer mehr lesen will, HIER klicken - Quelle: Handelsblatt.com

Erinnert sich noch jemand an das Merkelsche Versprechen?
Kein drittes Rettungspaket für Griechenland?
Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie wir verarscht werden.

Puhhhhhhhh!!!

Gestern Nacht konnte ich schlecht schlafen, lag die halbe Nacht wach. Grund war ein Nerven aufreibendes Gespräch mit meiner Krankenkasse, und der heutige Termin bei meiner Hausärztin.
Es ging um die Verschreibung meines Asthma-Medikaments. Ich fasse mal kurz zusammen.

Normalerweise habe ich das Medikament immer von meiner Hausärztin verschrieben bekommen. Dort bin ich seit Jahren im DMP-Programm eingeschrieben, bei der TK nennt es sich "Asthma Plus". Im September dieses Jahres brauchte ich ein neues Rezept und ging zu meiner Hausärztin, die mir jedoch erklärte, sie dürfe es mir nicht verschreiben und mir eine Überweisung für den Lungenfacharzt gab. Auf meine Nachfrage nach dem Grund erklärte sie, es sei eine Vorgabe der KV, die sich über  Blutdruck senkende Mittel, Medikamente für Atemwegserkrankungen, Antidepressiva und andere Mediamente erstreckt.
Beim Facharzt bekam ich jedoch gar nicht so zeitnah einen Termin! Also hat sie mir dann, um die Zeit zu überbrücken noch einmal EINE Packung viani aufgeschrieben (nicht 3, wie sonst).
Ich bin dann auch zur Lungenfachärztin gegangen, bei der meine Mama mit COPD in Behandlung ist. Eine wirklich tolle Ärztin, die sich für mich ca. 2 Stunden Zeit nahm!!! Sie machte eine ausführliche Anamnese mit mir und verschrieb mir dann eine Bettsanierung, Cortison-Tabletten für den Notfall, mein Asthmaspray für 3 Monate und oben drauf noch eine Asthmaschulung, die an 3 Terminen im November stattfand.
Die ganze Zeit über beschäftigte mich die Frage, ob und von wem ich dann in Zukunft mein lebensnotwendiges Medikament verschrieben bekommen würde. Die Frage ließ sich nur schwer klären. Nach Gesprächen mit der kassenärztlichen Vereinigung (KV), meiner Krankenkasse sowie einem neuen Hausarzt hatte ich noch nicht die gewünschte Zusage. Der neue Hausarzt, mit dem ich einen Gesprächstermin hatte, erklärte sich zwar bereit, mir das Medikament zu verschreiben, aber eben nicht jedes Quartal. Er sagte, er setzt auf die Fairness der Patienten, die sich das Medikament einmal vom Hausarzt, und einmal vom Facharzt verschreiben ließen.
Ich hoffte auf die Lungenfachärztin und wartete das Ende der Schulung im November ab, um dann noch einmal nachzufragen. Ich erfuhr dann, dass sie mich NICHT als Patientin aufnehmen würde, mit dem Hinweis darauf, dass der Hausarzt, bei dem man im DMP-Programm ist, zuständig sei für die entsprechende Medikation. Ich sollte mich also wieder an meine Hausärztin wenden, die mich weggeschickt hatte und mich bei ihr, wenns keine Komplikationen gibt, in EINEM JAHR wieder zur Untersuchung vorstellen.
Also vereinbarte ich wieder einen Termin bei meiner Hausärztin, um die Sache noch einmal zu besprechen. Als ich da heute Morgen rein kam, war ich sehr nervös. Das Gespräch am Vorabend mit meiner Krankenkasse hatte mich entsetzt, und die ganze Situation machte mir große Angst. Laut meiner Kasse gibt es in Deutschland viele Menschen, die dieselbe Situation erleben wie ich! Chronisch Kranke bekommen ihre Medikamente nicht mehr verschrieben, weil die Ärzte ein Budget einzuhalten haben, und viele Medikamente eben sehr teuer sind, und dieses Budget extrem belasten. Dann wird versucht, die Sache auf Fachärzte abzuwälzen, die ja angeblich ein viel größeres Budget haben. Der eine schiebt dem Anderen den Schwarzen Peter zu. Im Grunde geht es nur um GELD. Traurig aber wahr. Ein System, das noch nie mehr Geld eingenommen hat als jetzt zurzeit, ein System, in dem die Kassen Überschüsse erwirtschaften, ist nicht in der Lage, allen Kranken ihre Medikamente zur Verfügung zu stellen weil das Geld irgendwo in diesem System versickert! Hier muss sich dringend etwas ändern, sonst muss man hier in Deutschland auch bald an seinen Krankheiten sterben, wie im Rest der Welt, wo es keine Krankenversicherung gibt.
Was ist dieses System noch wert?
Ich weiß nicht wer von euch chronisch krank ist, und Medikamente BRAUCHT, um nicht in einen sehr viel schlechteren Zustand zu kommen. Derjenige wird mich sicher verstehen.
Jedenfalls um noch mal auf den Titel des Postings zurück zu kommen, das Gespräch mit meiner Hausärztin war sehr positiv. Sie hat mir versichert, mich NICHT ohne Medikamente wegzuschicken und ich habe mich mit ihr so geeinigt, dass ich ein bis zweimal im Jahr die Verschreibung woanders bekomme. Meine Krankenkasse hat ebenfalls Verständnis für mein Problem gezeigt, auch wenn sie gleichzeitig gesagt haben, dass sie das System nicht ändern können, und dass vorne und hinten Gelder fehlen, die normalerweise da sein müssten. Ich werde nun einmal im Jahr zu meinem "zweiten" Hausarzt gehen, und dort mein Rezept bekommen. Zwischendurch kann ich auch noch zum Notarzt gehen, z. B. am Wochenende. Auch da bekommt man laut meiner Hausärztin in der Regel eine Packung verschrieben. Soweit ist also nun erst mal geklärt, dass ich nicht ohne Medikamente sein werde. Puuuuuuhhhhh nochmal.
Wir brauchen dringend eine Reform des Gesundheitssystems denn wir steuern auf den Abgrund zu.

Montag, 26. November 2012

Petition: Governants, Fuck Off From The Internet


Google-Petition HIER unterzeichnen

"Eine freie und offene Welt braucht ein freies und offenes Internet. Staatliche Behörden sollten nicht alleine über die Zukunft des Internets bestimmen. Die unzähligen Internetnutzer auf der ganzen Welt und die Experten, die das Internet ausbauen und weiterentwickeln, sollten MIT einbezogen werden." 




Ganzen Beitrag bei Anonymous lesen

Abmahn-Anwalt angeklagt!

Gute Neuigkeiten: Die Staatsanwaltschaft Berlin hat einen Abmahn-Anwalt wegen Erpressung angeklagt!!!

Beitrag von Peter Mühlbauer auf www.heise.de lesen

Mein Fazit: Hoffentlich hat das positive Folgen für uns Bürger, siehe "Störerhaftung". Wenn die Herren Anwälte Anzeigen wegen Erpressung zu befürchten haben, sind sie unter Umständen nicht mehr ganz so eifrig dabei.

Megaupload-Schließung...

...senkt Kino-Einnahmen bei Nicht-Blockbustern.

"Die Schließung des One-Click-Hosters Megaupload Anfang 2012 hat laut einer Studie nicht den erwarteten Effekt gehabt, den sich wohl die US-Filmindustrie gewünscht hätte. Demnach wären die Film-Umsätze kleinerer Produktionen (in weniger als 500 Kinos gezeigt) in nahezu allen Fällen deutlich zurückgegangen, lediglich Blockbuster hätten von der Maßnahme profitiert und ihre Umsätze steigern können...."
Ganzen Beitrag lesen - futurezone.at

Mein Fazit: Was hat man nun mit der Schließung erreicht?
Lediglich dass "die Großen" noch größer werden, während "die Kleinen" irgendwann ganz verschwinden. Schade! Viele Blockbuster (z. B. Prometheus o. ä.) sind imho echt überflüssig. Ich mag viel lieber Underground-Kino und weniger bekannte Regisseure.

Sonntag, 25. November 2012

Lacher des Tages

Das Konfetti auf der diesjährigen Thanksgiving Parade des Kaufhauses MACY'S bestand zum Teil aus unzureichend geschredderten Geheimakten der amerikanischen Polizei!! Hahahahahahaaha
Besser geht's nicht, oder?
Wer mehr Informationen darüber möchte, sollte HIER gucken. Quelle: wpix.com

Samstag, 24. November 2012

Dirty Sanchez - Fucking On The Dancefloor (John B Remix)

Vorsicht: Nix für empfindliche Ohren/Gemüter - Aber manchmal muss es eben schnell und laut sein ;-)



Björk - Crystalline (Omar Souleyman Remix)

Das hat mich gerade geflasht. Cooler Track vom neuen Björk-Album "Bastards" - Enjoy!





Steuerabkommen mit der Schweiz gestoppt

Na zwischendurch auch mal gute Nachrichten.
Campact meldet: Heute morgen stoppte der Bundesrat das Steuerabkommen mit der Schweiz!
Vor einiger Zeit hatten sie Unterschriften dagegen gesammelt und anderthalb Jahre dagegen gekämpft, dass Steuerflüchtige amnestiert werden. 

Ich hatte hier im Blog bereits darüber berichtet und zur Unterzeichnung dagegen aufgerufen. 

Klar, dass so was in den Mainstream-Medien überhaupt keine Erwähnung findet, wie so viele andere wichtige Themen auch. Man kann es gar nicht oft genug sagen: KEINE TV-Nachrichten mehr schauen wenn ihr euch nicht verarschen lassen wollt.

HIER den ganzen Beitrag von Campact dazu lesen

Homosexualität=Todesstrafe ?

Eine Aktion von AVAAZ.org, für die ich euch alle bitten möchte, mit dagegen zu unterzeichnen: Uganda möchte zum wiederholten Male ein Gesetz einführen, dass Homosexualität mit der Todesstrafe bestraft.
Ein Skandal!!!


Die Zeit wird knapp. Erreichen wir in den nächsten 24 Stunden 1 Million Stimmen gegen Ugandas Todesgesetz für Homosexuelle -- wir werden sie an die Führung Ugandas und einflussreiche Länder übergeben. Klicken Sie auf den Link, um mitzumachen und leiten Sie diese E-Mail an alle weiter, die Sie kennen:

http://www.avaaz.org/de/uganda_stop_gay_death_law/?bxdmQcb&v=19480

Danke für eure Unterstützung! 

Ticket-Steuer?!?

Im Jahr 2011 haben unsere Herren Volksvertreter eine (mal wieder) weltweit einzigartige Steuer eingeführt: Die Ticketsteuer. Bei jedem Flug, der von einem deutschen Flughafen aus startet, wird eine pauschale Gebühr erhoben, die sich nach Flugstrecke jeweils erhöht. Bei Langstreckenflügen um ca. 42 €.
Die Erhöhung trifft die Flugreisenden genau so hart wie die Unternehmer, die das Geld einfach nur weiterreichen dürfen. Die Ungerechtigkeit liegt mal wieder ganz klar auf der Hand, jedoch wurden bisher alle Anträge zur Abschaffung der Ticketsteuer abgelehnt.

Es soll nun einen erneuten Vorstoß dagegen geben. Der Bundesrat stellt sich hinter die Luftfahrunternehmen und fordert bei der Bundesregierung die Abschaffung der ungerechten Steuer.

Dazu fällt mir ein, dass Westerwelle & Co. doch immer von Steuersenkungen gestammelt hatten... aber doch NICHTS dazu tun konnten, im Gegenteil. Es lassen sich noch mehr Beispiele dafür finden, dass klammheimlich immer mehr Steuern erhoben werden und die Steuerlast immer weiter steigt. Beispielsweise GEMA/GEZ. Bei ebenfalls rasend steigender Inflationsrate und steigenden Preisen in fast jedem Sektor weiß man nicht wo die Reise hingehen soll.

Weitere Informationen dazu findet ihr HIER und HIER.
Quelle: handelsblatt.com

Freitag, 23. November 2012

Freitags-Füller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c
1. Eine Welt in der man ständig Angst um seinen Job haben muss, kotzt mich an.
2. Eigentlich wollte ich heute beim Buy Nothing Day mitmachen, aber ich muss mir tatsächlich neue Schuhe kaufen, weil ich sie morgen brauche :-(  Es ist ja im Grunde egal ob ich das heute oder morgen erledige - Buy Nothing habe ich jedenfalls verkackt.
3. Ich bin dankbar für die Unterstützung und Liebe meiner Mutter - ich wüsste nicht was ich ohne sie machen würde.
4. Einen Lieblingseintopf habe ich nicht, da sind soooooo viele, die ich liebe!
5. Es ist doch egal, dass ich nicht beziehungsfähig bin. Wer braucht schon unbedingt die Zweisamkeit? Lieber alleine, als zu zweit einsam!
6.  Die Wandhalterung für den Fernseher im Schlafzimmer anzubringen, das habe ich diese Woche wieder nicht geschafft.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Couch & meine Ruhe , morgen habe ich die Einladung zur Goldhochzeit meiner Tante zusammen mit meiner Mutter geplant und Sonntag möchte ich einfach mal NICHTS TUN, außer ich entscheide mich ganz spontan dafür !

Donnerstag, 22. November 2012

Rente Adé

Wie die Politik unsere Altersvorsorge vernichtet - Sendung: Monitor vom 15.11.2012



Mittwoch, 21. November 2012

Wie das Marketing uns steuert

Auf Alles Schall und Rauch habe ich einen Beitrag gefunden, der sehr treffend in kreativer Weise beschreibt, was die ganze Zeit mit uns geschieht, ohne dass wir es merken.
Lesen und drüber nachdenken:

Der Marketing-Guru hatte eine weltweite Versammlung einberufen. In der Eröffnungsansprache sagte er zu seinen Managern:

Wir können die Menschen nicht davon abhalten ihr Leben zu geniessen. Wir können sie auch nicht davon abhalten Bücher zu lesen und dadurch ihr Leben besser zu verstehen. Wir können sie aber davon abhalten, dass sie persönliche Beziehungen voller Liebe zu ihren Mitmenschen entwickeln und beibehalten. Wenn ihnen das gelingt, ist unsere Macht über sie gebrochen. Und wenn sie lieben sind wir in Gefahr. Also, lasst sie mit ihren Freunden und Verwandten zusammen sein. Lasst ihnen ihren Lebensstil, aber stehlt ihre Zeit, sodass sie keine Liebesbeziehungen zu ihren Mitmenschen aufbauen können - und auf keinen Fall - miteinander reden! Das ist mein Auftrag an Euch, Manager für weltweites Marketing. Lenkt sie davon ab!

Wie sollen wir das anstellen?“ fragten seine Manager.

Beschäftigt sie ständig mit der ganzen Fülle unwichtiger Nebensächlichkeiten des alltäglichen Lebens und denkt Euch immer wieder etwas Neues aus um ihre Gedanken zu beherrschen “, antwortete der Marketing-Guru. „Verleitet sie dazu, dass sie viel Geld ausgeben, viel Materielles verbrauchen und verschwenden, viel ausleihen und auch vieles ausborgen. Überredet die Ehefrauen sich ganz auf ihren Job zu konzentrieren und unendliche Stunden an ihrem Arbeitsplatz zu verbringen. Reduziert die Löhne so stark, dass alle jede Woche fünf, am besten sechs Tage arbeiten müssen, jeden Tag 10 bis 12 Stunden. Nur so können sie sich ihren sinnlosen Lebensstil leisten.

Georg Schramm spricht...

... über Bildungs(un)gleichheit, Robin Hood Index, GLS Bank und die Armageddon-Strategie der Kirche. Hier werden endlich mal deutliche Worte gesprochen.
Georg Schramm lässt sich auch über den Kapitalismus und die gesellschaftlichen Folgen aus, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Ehrlich und schonungslos. Danke!


Dienstag, 20. November 2012

Neue Lügen...

...des Jobcenter:

Die im Geschäftsjahr 2011/2012 über 1 Mio verhängten Sanktionen begründet das Jobcenter mit:

- professionellerer Arbeit der Angestellten (sie "kennen" ihre "Kunden" besser)

- der gestiegenen Nachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften (=Aufschwung - hahahaha)

Es wurden insgesamt "nur" 141.000 Menschen sanktioniert, die einen angebotenen Job abgelehnt hatten (das im Artikel 12 des Grundgesetzes fest verankerte Recht auf die "freie Berufswahl" wird weiter locker ignoriert... man hat ja die Unterschrift der Lohnsklaven unter der Eingliederungsvereinbarung, wo dieses Recht abgetreten wird.)

Die meisten Sanktionen wurden insgesamt auf Grund von Meldeversäumnissen verhängt.

Wen's interessiert, hier ist der ganze Beitrag auf www.arcor.de zu lesen

Es bröckelt...

... die Fassade. Dank des Renten- und Gesundheitssystems wurde Schland von der Rating-Agentur ICV auf AA (zuvor AAA) runtergestuft.
Quelle: finanzen.net - Ganzen Beitrag lesen

Donnerstag, 15. November 2012

Ein Phänomen...


... am Himmel entdeckte ich gestern, als ich kurz vor Feierabend aus dem Bürofenster sah.
Auf dem Bild wirkt es allerdings nicht annähernd so schön wie es in Wirklichkeit aussah, dennoch möchte ich es euch nicht vorenthalten.
Falls jemand weiß, was das ist.... mich würd's sehr interessieren.
Ein Kondensstreifen aber doch nicht?!
Eine Wolke?

Neues aus der Anstalt...

...klärte am Dienstag Abend über Goldman Sachs auf. Ich fand's gut!



Wenn man sich nicht für Politik im Allgemeinen interessiert, dann vielleicht für Kabarett? Hauptsache man kriegt die Machenschaften der Auswüchse des Finanzgesocks irgendwie mit.

Mittwoch, 14. November 2012

Schwierig...

...war der gestrige Tag. Meist kommt ja alles auf einmal.
Auf der Arbeit gestern hatte ich Stress mit dem Chef. Nicht mal meine Schuld, wie ich es sehe. Aber jeder hat ja seine eigene Sichtweise. Wenn man jetzt die andere Seite hören würde, klänge das sicher ganz anders. Naja, jedenfalls nachdem mich dann mein Vorgesetzter anschließend auf nette Art zurechtgewiesen hatte, war der Arbeitstag eigentlich gelaufen. Man konnte die Luft quasi schneiden, und wir haben außer der Verabschiedung kein einziges Wort mehr gewechselt. Ich musste sowieso 30 Minuten eher gehen, da gestern der zweite Termin meiner 3teiligen Asthmaschulung stattfand. Also, ein 10-Stunden-Tag ist ja auch anstrengend. Als ich dann endlich die Praxis verließ, war die Haustür unten abgeschlossen - und das um 19:10 Uhr. Ich musste wieder nach oben und eine Sprechstundenhilfe bitten, mir unten aufzuschließen. Nervig.
Dann bin ich zu meiner Mutter gefahren, hatte einen Kondensator im Gepäck, den wir auf ebay versteigert hatten. Wie immer, kein Parkplatz... sie wohnt ja im Zentrum. Nach zwei Runden um den Block hatte ich dann Glück.
Nachdem ich dann was ganz Leckeres zu essen bekommen hatte, dachte ich erst ich könnte mich freuen, denn ein zuvor ersteigertes Oberteil war schon angekommen. Ich packte es aus, und .... es gefällt mir überhaupt nicht! Das kommt fast nie vor, aber es passte haargenau zu meiner gestrigen Stimmung. Ich finde mich darin fett, und mag auch das Material nicht. Manchmal sehen die Sachen auf dem Foto viel besser aus :-(
Nach 21:00h war ich dann endlich zuhause und konnte den blöden Tag ausklingen lassen. Die Nacht war extrem kurz, da es schon nach 0:00h war, als ich endlich ins Bett ging.
Wieso hält mich negative Energie eigentlich immer wach, während positive Energie müde zu machen scheint?
Ach ja.... mit meinem Freund habe ich ja wieder mal Schluss gemacht. Das war vor ca. 2 Wochen. Da er aber quasi nicht aufgehört hatte, mich anzurufen, empfinde ich das als gar nicht so lange. Kommt mir vor als wärs vor 2 Tagen gewesen. Ich bereue meine Entscheidung nicht. Habe das Gefühl, als hätte ich "mein Leben" wieder. Ich genieße die Zeit des Alleinseins, das hat mir gefehlt.

Dienstag, 13. November 2012

Unverschämte Politiker: Keine Transparenz...

... bei Nebeneinkünften.
So haben sie es am 08.11. und am 09.11.2012 beschlossen.
Mit 303 Nein-Stimmen gegenüber 273 Ja-Stimmen beschlossen sie, dass sie Ihre Nebeneinkünfte auch in Zukunft nicht auf Euro und Cent offenzulegen haben.
Abgelehnt wurde auch der Antrag, die Verhaltensregeln derart zu ändern, dass Angaben zur Branche der Nebentätigkeit zu tätigen sind. Auch das möchten unsere Herren Volksvertreter nicht.
Zuguterletzt wurde auch die beantragte Karenzzeit nach dem Ausscheiden von Regierungsmitgliedern abgelehnt.
Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Trotzdem frage ich mich, wieso wir eigentlich eine derartige Ungerechtigkeit vom Gesetz her hinnehmen. Wieso müssen die sich nicht an die Gesetze halten, die auch für uns Bürger gelten?
Als wäre das fette Gehalt, das die kassieren nicht genug.

Montag, 12. November 2012

Buy Nothing Day

Am 23./24.11. ist Buy Nothing Day 2012.
Über 60 Länder nehmen mittlerweile daran Teil. Trotzdem ist es das erste Mal, dass ich davon höre/lese.

Einen Tag, bzw. 24 Stunden lang nichts einkaufen, und das an einem Wochenende, das schon klar im Zeichen von Kommerz-Weihnachten steht - eine echte Herausforderung!
Initiiert wurde dieser Tag von den kanadischen Adbusters, die auch die Occupy-Bewegung ins Leben gerufen haben.

Ich sage mal, ich bin dabei dieses Jahr.
Ihr auch?

"ARGO - fuck yourself!"

Am Samstag war ich nach langer Zeit mal wieder im Kino. Der Film ARGO von und mit Ben Afffleck erzählt eine Geschichte, die 1979 tatsächlich passiert ist.
Nachdem aufständische Iraner die U.S.-Botschaft in Teheran gestürmt hatten, und alle Angestellten als Geiseln genommen hatten, um die Auslieferung des geflüchteten Schah zu erzwingen, droht die Situation zu eskalieren. In dem Gedränge waren 6 Angestellte der Botschaft entkommen und hatten sich in der kanadischen Botschaft versteckt. Mit jedem Tag wurde ihre Entdeckung wahrscheinlicher, und den Iran zu verlassen schien ihnen unmöglich. In dieser Ausweglosigkeit entstand die Idee, mit Hilfe eines fingierten Films namens ARGO die Iraner zu täuschen und die Leute außer Landes zu bringen.
Der Film ist spannend bis zum Schluss, obwohl man das Ende bereits ahnt! Brilliante Darsteller wie Bryan Cranston (Breaking Bad) und John Goodman haben mein Interesse für den Film erst geweckt, und ich wurde nicht enttäuscht. Das hat Ben Affleck richtig gut gemacht. Daumen hoch. ^^

Mittwoch, 7. November 2012

USA: Obama Fuck, YEAH!!!!

Thank God - Obama ist wiedergewählt!!!! Mit einem mulmigen Gefühl bin ich gestern Abend ins Bett gegangen, nachdem ich noch eine Doku auf Arte zum Thema geschaut hatte.
Es hieß dann, dass um 1:30 Uhr nachts das Wahlergebnis erwartet würde.
Dann heute Morgen die Meldung - und eine riesige Erleichterung. Danke, Amerika.
Quelle: L. A. Times


Montag, 5. November 2012

Fette Gehaltserhöhung für EU-Beamte

"EU und Euro in der Krise. Das hindert die Junta in Brüssel jedoch nicht daran, sich eine kräftige Gehaltserhöhung zu genehmigen: EU-Beamte gönnen sich bis zu 8,8 Prozent mehr. - Es bestehe trotz der Finanzkrise kein Grund "von der normalen Methode" der Berechnung der Gehaltserhöhung für die EU-Beamten abzuweichen...."

Eine Frechheit, wie ich finde. Statt mit halbwegs gutem Beispiel voran zu gehen genehmigen sich diese Beamtenärsche 8,8% mehr. Wisst ihr, wie viele es davon zurzeit gibt? 33.000!!! Und sie wollen aufstocken.... das macht echt ein ungutes Gefühl. Denn wer wieder alles bezahlen darf, wisst ihr ja.

Quelle: MMNews

WWOOFing :-)

Kurzbeschreibung des Konzepts: Ökologische Landwirtschaft und Leute kennen lernen,
mithelfen auf Bauernhöfen gegen freie Kost und Logis.

Auf der Website von WWOOF (WORLD WIDE OPPORTUNITIES ON ORGANIC FARMS) findet man die Höfe, die über alle Bundesländer verteilt sind. So kann man sich einen Hof in der Nähe aussuchen und bei Interesse mal "reinschnuppern".
Wenn man Teil nimmt, tut man dies für mindestens 2 Tage gegen Kost und Logis auf dem Hof.

Ich finde das eine tolle Idee! Mal sehen ob sich jemand findet, der Lust hat, mit mir ein Wochenende auf so einem Hof zu verbringen.

Donnerstag, 1. November 2012

Richie Spice - System

Meine Empfehlung: Neues Album von Richie Spice - Soothing Sounds: Acoustic



Gotta love it!!!!

Dienstag, 30. Oktober 2012

Schnellebig...

...ist die heutige Zeit! Nun habe ich bereits den zweiten Arbeitskollegen "überlebt". Als ich heute Morgen zur Arbeit kam, blieb ich alleine. Da in den vergangenen Tagen in der Firma bereits darüber gesprochen wurde, hat mich höchstens die Schnelligkeit überrascht, mit der alles vonstatten ging. Ich hoffe, dass der Plan aufgeht, nun jemanden ausschließlich für die Kundenakquise einzustellen.

An meinem freien Tag gestern bin ich wie geplant aus der Kirche ausgetreten. Nach der Prozedur beim Amtsgericht, die mich 30 € kostete, bin ich mit der Bescheinigung dann auch direkt zum Finanzamt marschiert, um die Eintragung in der Steuerkarte vornehmen zu lassen. Alles ein Abwasch. Natürlich gab es für meinen Austritt nicht nur den finanziellen Grund. Ich halte die Kirche für eine Institution, die sich total überlebt hat. Im Laufe der Geschichte haben sie gelogen, betrogen, vergewaltigt, und gemordet. Das sind KEINE Vorbilder für mich. Ich halte sie eher für verwirrte Seelen, fast wie Sektenmitglieder. Ich hasse diese Scheinheiligkeit. Vor Allem die Katholische Kirche mit ihrem Zölibat - das ist so krank...

Privat weiß ich gerade nicht wo ich bin oder wo ich hin will. An manchen Tagen geht's mir gut, an anderen Tagen denke ich wieder, dass ich lieber alleine wäre. Im Moment geht mir mein Freund wieder richtig auf die Nerven. Vielleicht weil wir uns zu oft sehen?! Ich frage mich immer wieder, ob ich beziehungsfähig bin oder ob es an mir liegt. Oder habe ich mir wieder grundsätzlich den Falschen ausgesucht, nach falschen Kriterien ausgewählt? Überhaupt nicht ausgewählt? Warum bin ich so? Ist alles für mich nicht so einfach zu beantworten. Ich weiß ja auch nicht ob es anderen Menschen in Beziehungen genau so geht. Darüber spricht man ja in der Regel nicht. Nach außen soll das Bild (einer Beziehung) immer ganz toll und makellos sein.

Buchtipp: Steuerboykott

Steuerboykott - „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“
von Rico Albrecht



Eine Weile hat es gedauert bis ich es mal schaffte, mit dem Lesen des gleichnamigen, im Internet frei verfügbaren PDF Steuerboykott  zu beginnen, das ich mir vor einiger Zeit heruntergeladen hatte.

Der Anfang bereits war dann so interessant, dass ich mir vermutlich das Audio Book kaufen werde.
Ich möchte euch dieses Werk nicht vorenthalten. Es erklärt in einfachen Worten das (Geld-)System, und warum wir unweigerlich auf den Crash zusteuern.

Ganzen Beitrag lesen - www.wissensmanufaktur.net

Unbedingt lesen und weiter verbreiten ^^

Freitag, 26. Oktober 2012

De-Qualifizierung für Akademiker


De-Qualifizierung für Akademiker
- Dozententeam -
Ein akademischer Abschluss oder gar eine Promotion kann beim Zugang zu bestimmten Berufen, beispielsweise als Bauhelfer, eine große Einstellungshürde sein. In diesem Kurs versuchen wir, durch Erlernen eines zielgruppenspezifischen Vokabulars, angepasste Kleidung und gezielte Verhaltensänderungen auch aus promovierten Geisteswissenschaftlern wieder echte Männer zu machen. Ein entsprechender Kurs für Frauen ist in Vorbereitung – nähere Infos sind in der KVHS-Geschäftsstelle erhältlich.
Kurs 01.0413 – Intensivkurs
Ab 01.04.2013, Mo.-Fr., 09:00-16:00
0 € / 40x / 320 UStd.


Das steht im neuen Programmheft der Kreisvolkshochschule des Landkreises Osterode
im Harz im Kursprogramm 2012-2013. Veranstalter: das Jobcenter.

Dienstag, 23. Oktober 2012

"Der Staat verzerrt den gesamten Arbeitsmarkt"

Ein interessantes Interview mit Helga Spindler, Professorin für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Arbeitsrecht, die den Abwärtstrend der Sozialleistungen seit 2003 unter Hartz4 auf den Punkt bringt und unbequeme Wahrheiten ausspricht.
Helga Spindler: "Das Tückische liegt darin, dass sich speziell in Deutschland die ganze Diskussion um das Existenzminimum auf die Regelsätze von Menschen ohne Arbeit konzentriert, statt auf existenzsichernde Löhne. Armutslöhner beziehen deshalb die Auseinandersetzung nicht auf sich, sondern denken, das betreffe nur Arbeitslose oder Randgruppen und werden sogar abgeschreckt, aufstockende Leistungen zu beantragen.
Dabei würden sie bei höheren Regelsätzen durch viele Freibeträge, besonders den Steuerfreibetrag, auch profitieren, was ihnen aber nicht erklärt wird. So gibt es zu viele Möglichkeiten, die insgesamt wachsende Armutsbevölkerung politisch gegeneinander auszuspielen. Deswegen werden Protagonisten, die 5 Euro in der Stunde verdienen und beteuern, sie würden sich schämen, dem Staat auf der Tasche zu liegen, zwar doppelt ausgebeutet, aber von Politik und vielen Medien sehr geschätzt.........."
Zitat Ende.

Ganzes Interview lesen - www.heise.de

Freitag, 19. Oktober 2012

Sie nennen es Demokratie...

...und noch ein Beitrag zum Thema Schere ARM und REICH, der es wie ich finde, auf den Punkt bringt. Unbedingt lesen ^^

"... Möglicherweise wird den Vetretern des Grosskapitals langsam selbst klar, dass der soziale Sprengstoff dazu führen muss, dass sie ihren Reichtum nicht mehr in Ruhe geniessen können. Man liegt in der Villa nur genüsslich mit dem Cocktail in der Hängematte, wenn auf der Gartenmauer niemand sitzt, dessen Cocktail den Namen Molotow trägt. ..." Zitat Ende.

Ganzen Beitrag auf paperblog.com lesen

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Düstere Aussichten...

...von Gerald Celente:  Ein Auszug aus einem Interview des "manager magazin online" mit Amerikas führendem Trend-Forscher:


mm: In welchem Stadium der Krise befinden wir uns in Europa?
Kann das noch Jahre so weitergehen?
Celente: Die Probleme werden sich nicht in Luft auflösen.
Sie werden nur durch den Kauf wertloser Schuldtitel durch die EZB hinausgezögert.
Das geht theoretisch so lange, bis die Blase platzt.
mm: Wann platzt sie?
Celente: Wann sie platzt? Ich glaube gar nicht, dass sie platzt.
Ich denke, dass die Misere in einem Krieg enden wird.
Man sieht exakte Parallelen zu den 20er Jahren.
Dem Börsencrash folgte damals die große Depression, dann Handelskonflikte, dann Währungskriege - und schließlich der Zweite Weltkrieg. 

Ganzes Interview lesen - manager-magazin.de

Ich habe in letzter Zeit öfter gehört, ich würde ja alles so "schwarz sehen" und ich sollte nicht so "düster" in die Zukunft blicken. Nach dem, was ich in diesem Interview gelesen habe (und der Typ WEISS wovon er spricht), bin ich wohl noch zu optimistisch. Wir scheinen mit Höchstgeschwindigkeit auf einen Krieg zuzusteuern, und keiner will's wahr haben.

Frontal 21: Umfairteilung

Ein cooles Video, das auf einfache Art und Weise erklärt, was mit dem Geld in unserer Gesellschaft passiert ist, und was noch kommt.



Mittelschicht, zieh dich WARM an.

Mittwoch, 17. Oktober 2012

4:4 - Merkel lacht

Was für ein Skandal: Beim Ende des gestrigen 4:4 Desasters der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden bei der WM -Qualifikation LACHTE Frau Merkel!!!!!
Habt ihr's auch gesehen?
Ich dachte ich trau' meinen Augen nicht. Also wenn ihr DAS bei der nächsten Wahl nicht das Genick brechen wird, dann weiß ich auch nicht!
muaaaaaaaahhhhhhhh!

Autsch!

»Troika« in Portugal:
Der Etat für 2013 plant die bislang höchsten Steuererhöhungen seit Ende der faschistischen Diktatur 1974.
Im Schnitt soll der Einkommenssteuersatz um ein Drittel steigen, erhöht werden aber auch Immobilien-, Tabak-, Kraftfahrzeug- und Mineralölsteuer.
Renten dagegen sollen um bis zu 10%, die Ausgaben für Arbeitslosen- und Krankengeld um jeweils 5% gekürzt werden.

Vielleicht muss es bei uns erst auch so kommen, damit sich hier was bewegt.
Die Deutschen sind noch immer nicht aus ihrem Dornröschenschlaf aufgewacht.

Fiskalische Atombombe - www.jungewelt.de

Freitag, 12. Oktober 2012

Cool: Ai Weiwei

Die Tage habe ich eine Doku über China gesehen. Dort kam unter Anderem auch der chinesische Künstler Ai Weiwei zu Wort, der scharf die chinesische Regierung kritisiert. Mutig!!!
Ai Weiwei war lange an einem unbekannten Ort in China inhaftiert und wurde im Juni 2011 gegen Kaution, und unter strengen Auflagen freigelassen.

In China wurde nun der diesjährige Literatur-Nobelpreis dem Schriftsteller Mo Yan verliehen, dem man unter Anderem zu große "Staatsnähe" vorwirft. Ai Weiwei , ein Mann der deutlichen Worte, twitterte dazu: "Ein Schriftsteller, der sich nicht der Realität stellt, ist ein Lügner."

Der Tageszeitung "Die Welt" sagte er: "Einen Nobelpreis an jemanden zu geben, der von der Realität abgehoben lebt, ist eine rückständige und unsensible Verfahrensweise".

Ungewohnt, so etwas von chinesischer Seite überhaupt zu hören. Kritik am System wird doch sonst keine geduldet.

Beitrag auf Spiegel.de lesen

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Schief...

...ist meine Stimmungslage noch immer. Nun seit mittlerweile mehr als einer Woche. Gestern dachte ich kurz, da wäre ein Anflug von Freude, als ich zum ersten Mal meine erhöhte Gehaltsabrechnung bekam. Das Gefühl war aber zu schnell wieder vorbei, um identifiziert zu werden. Tatsächlich habe ich es gestern fertig gebracht, hier in der Wohnung Dinge in Ordnung zu bringen, die seit Tagen liegen geblieben waren. Mein Leben erscheint mir trotzdem gerade im Moment wie ein einziger grauer Alltag, bestehend aus ARBEIT, HAUSARBEIT, Arztterminen, einkaufen, essen, schlafen. Sonst nix. Keine Highlights. Sobald ich abends ein wenig entspanne, überkommt mich die Müdigkeit wie ein Schleier. Vor allem nach dem Essen abends geht meist ohne dreifachen Espresso danach überhaupt nichts mehr. Krank scheine ich nun auch noch zu werden. Mein Arbeitskollege (liegt seit gestern flach) hat mich bestimmt angesteckt. Wieso müssen die Leute auch immer tagelang krank zur Arbeit kommen und alle anstecken bevor sie dann endgültig nicht mehr können. Ich hab schon Schnupfen und jetzt schlägt's auch auf die Atemwege. Alles verschleimt. Mit der täglichen Peakflow-Messung hab ich gestern wieder aufgehört, jedenfalls so wie es die Trulla bei der Lungenärztin angeordnet hatte. Nachdem eine ganze Woche lang der zweite Wert (nach Einnahme des Medikaments) niedriger war als der erste Wert, macht das für mich keinen Sinn mehr. Ich habe auch schon oft genug ein Asthma-Tagebuch geführt. Und beim letzten Mal musste ich auch nur einmal messen, und nicht VOR UND NACH der Einnahme vom Spray. Was soll das... die stehlen mir nur meine Zeit. Am Ende will nicht mal jemand das blöde Tagebuch sehen.

Zum Thema geplanter Kirchenaustritt: Nach einer Woche Wartezeit habe ich gestern per POST Antwort auf meine Email ans Bürgerbüro bekommen. Nun soll ich 6 Euro für die Meldebescheinigung zahlen, die mir dann zugeschickt wird. Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, wie unsere Steuern verpulvert werden. Wieso antwortet man auf eine Email mit einem Brief????? Dafür habe ich echt kein Verständnis. Vor allem weil das Ganze 7 Tage gedauert hat. Naja, jedenfalls muss ich nun nicht persönlich dort hin. Ich hasse es mich irgendwo anzustellen und mir ne Nummer zu ziehen. Reicht ja auch schon, dass ich mir einen Tag frei nehmen muss, um beim Amtsgericht den Kirchenaustritt zu tätigen. Ich will das auf jeden Fall noch im Oktober machen.

Okay, genug gejammert. Auf zur Arbeit - hurra!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Aktion: Scharfe Transparenzpflicht für Abgeordnete

Durch Peer Steinbrück erneut zum brandaktuellen Thema geworden, das die Gemüter erhitzt:
Transparenz muss für ALLE gelten - nicht nur für Hartz4-Empfänger!!!

Union und FDP fordern von Steinbrück die völlige Offenlegung seiner Nebeneinkünfte.
Doch dieselbe Transparenz lehnen sie als Regel für alle Abgeordneten ab.
Damit sollen sie nicht durchkommen!

Ihr könnt etwas bewirken: Unterzeichnet den Appell, den Campact
dem Bundestagsausschuss am 18. Oktober 2012 vor der entscheidenden
Sitzung überreicht, in der über die schärfere Veröffentlichungspflicht
entschieden wird.

HIER DEN APPELL UNTERZEICHNEN

Update:
Bereits über 40.000 haben am ERSTEN Tag den Appell unterzeichnet!
Das spricht doch eine deutliche Sprache.

Bis zum 18. Oktober sind sicher noch mehr als die 100.000 benötigten Unterschriften gesammelt.

Montag, 8. Oktober 2012

Klage gegen GEZ

Ermano Geuer, ein Mitarbeiter am Lehrstuhl für öffentliches Recht der Universität Passau ist für mich ein Held. Er bereitet zurzeit eine Klage gegen die GEZ vor, die ab 2013 neue Geschütze gegen uns, die Bürger auffährt.

Zitat Geuer: "Es ist meiner Ansicht nach nicht rechtens, dass ein Beitrag im privaten Bereich nun unabhängig von der tatsächlichen Nutzung kassiert werden soll."

Wie Recht er hat.  Meiner Meinung nach ist es auch nicht rechtens, die Single-Haushalte zu "bestrafen". Die neue Abgabe wird pro Haushalt berechnet, unabhängig davon, wieviele Personen im Haushalt leben.

Das Abmelden bei der GEZ (bald "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice") wird bald nicht mehr so einfach möglich sein wie bisher, wie in dem Beitrag der WELT beschrieben ist. Man will durch die neuen Regelungen hauptsächlich verhindern, dass sich jemand erlaubt, keine Beiträge zu zahlen - auf Kosten aller anderen Beitragszahler - wie ich meine.

Man darf auch befürchten, dass das Ganze immer teurer wird. Der Trend zeichnet sich schon jetzt ab. Die zusätzlichen 400 Mitarbeiter, die das Unternehmen allein für den Übergang einstellt, wollen ja schließlich auch bezahlt werden. Sie sollen zukünftig den "individuellen Lebenssachverhalt" der Kunden erfragen.
Klingt schon sehr nach STASI, finde ich. Was geht die GEZ mein individueller Lebenssachverhalt eigentlich an?

Ich hoffe dass es bezüglich der geplanten Klage bald mehr Informationen gibt.


Eine Krähe...

...hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus. Und so verwundert es mitnichten, dass nun unsere Frau Kanzlerin dem Herrn Steinbrück bezüglich seiner Nebenverdienst-Affäre den Rücken stärkt. Schließlich haben ja alle Abgeordneten immense Nebenverdienste, und das soll natürlich auch so bleiben. Zitat Steinbrück: "Transparenz gibt es nur in einer Diktatur."
Wie bitte? Damit sollen wir uns nun zufrieden geben? Der Typ ist offensichtlich weit, sehr weit "draußen".  Sehr schön gemacht: Peergela.
Beitrag auf QPress lesen

Meine Meinung: Es kommt wirklich nicht darauf an, welcher der beiden Pappkameraden uns als nächstes im Kanzleramt beglücken wird.

Freitag, 5. Oktober 2012

Ist Reden Gold?

Für Peer Steinbrück, den frisch nominierten Kanzlerkandidaten der SPD, scheint das zu stimmen.
Laut abgeordentenwatch.de könnte er seit 2009 mit reiner Nebentätigkeit (gut dotierte Vorträge für Banken, Versicherungen etc.)  1,5 Millionen € verdient haben, damit ist er unangefochtener Rekordhalter in punkto Nebenverdienst.

Besonders heikel: In diesem Zusammenhang kam heraus, dass die Wirtschaftskanzlei Freshfields, für die Steinbrück 2011 einen Vortrag für 7.000 € (!!!) gehalten hatte, genau diejenige ist, die im Jahr 2008 (Steinbrück war Bundesfinanzminister) den Entwurf für das "Finanzmarktstabilisierungsgesetz" so wie die "Finanzmarktstabilisierungsfonds-Verordnung" ausgearbeitet hatte.

Beim "Outsourcing von Gesetzesentwürfen" scheinen sich alle Politiker einig zu sein.
Ist sicher "alternativlos". Siehe Guttenberg.

Zitat: "Da drängt sich unweigerlich die Frage auf, „warum er ein milliardenschweres Bankenrettungsgesetz ausgerechnet von einer Lobbykanzlei der Finanzbranche schreiben ließ“, wie sie der Linke-Bundestagsfraktionsvize Ulrich Maurer auch prompt stellte."

Meine Meinung: ...und das ist sicher nur die Spitze des Eisberges!

Wenn ich so was lese, dann werde ich richtig sauer. Unsereins arbeitet sich den Arsch ab, und die  verdienen noch dick nebenher, selbstverständlich OHNE dass ihre Haupttätigkeit darunter leidet, zumindest ist das die offizielle Version.
Wir, die "kleinen Leute" jedoch finden in nahezu jedem Arbeitsvertrag den Zusatz, dass JEDE Nebentätigkeit bei einer Vollzeitstelle ausgeschlossen ist, bzw. ausdrücklich dem Arbeitgeber angezeigt werden muss, damit geprüft werden kann, ob diese unsere Haupttätigkeit einschränkt.

Und dass Steinbrück sich weigert, seine Steuererklärung offenzulegen, ist auch noch völlig rechtskonform. Spricht allerdings auch eine eigene Sprache.

Beitrag lesen - www.hintergrund.de

Nachtrag: Die große Überraschung: Er will nun alles offenlegen. Haben ihm eventuell seine Berater gesagt, dass ihn sonst "die Kleinen Leute" nicht mögen, und er als Kanzlerkandidat KENE Chance gehabt hätte?